Was ist die Lokale Agenda 21?

Die „Lokale Agenda 21 der Stadt Teltow“ ist das langfristige Aktionsprogramm für eine zukunftsbeständige Entwicklung der Stadt Teltow. Das Leitbild ist die nachhaltige kommunale Entwicklung. Es ist eine Entwicklung, die sich an den Grundbedürfnissen der Bürger (z. B. Wohnen, Arbeit, Freizeit) orientiert, ohne die natürlichen Lebensgrundlagen zu gefährden.

Zukünftige Entscheidungen der Stadt Teltow sollen sich in allen Lebens-, Politik-, Verwaltungs- und Wirtschaftsbereichen Teltows an den Erfordernissen sozialer Verteilungsgerechtigkeit und Gleichberechtigung, den Bedingungen für die ökologische Tragfähigkeit, allen Konsequenzen der Zukunftssicherung und Ressourcenschonung sowie an den real bestehenden ökonomischen Möglichkeiten orientieren.“ „Nachhaltig die Zukunft zu gestalten“ ist ein Prozess, den das ehrenamtliche Bürgerschaftsengagement wesentlich mittragen kann. Notwendig für einen erfolgreichen Agenda Prozess sind gute Ideen, die Einbindung in die politischen Gremien der Stadt, ein langer Atem und erlebbare (sichtbare) Erfolge.

Lokale Agenda 21 ist in erster Linie sinnvoll, wenn in den Arbeitsgruppen eigeninitiativ und selbständig gearbeitet wird. Arbeiten die Stadtverordneten aktiv in den Projekten mit und unterstützt die Stadtverwaltung die Agenda Aktivitäten (insbesondere durch die Prüfung der Umsetzungsmöglichkeit), können die verschiedenen Projekte erfolgreich umgesetzt werden.

Ziele der Lokalen Agenda 21

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Teltow hat Anfang 2020 den Grundsatzbeschluss gefasst, dass sich die Stadt Teltow verpflichtet, auf der Grundlage der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie und der Nachhaltigkeitsstrategie für das Land Brandenburg zur nachhaltigen Entwicklung im Sinne der Umsetzung der Agenda 2030 der Vereinten Nationen ihren Beitrag zu leisten. Mit der Agenda 2030 hat sich die Weltgemeinschaft 17 Ziele für eine sozial, wirtschaftlich und ökologische Entwicklung gesetzt.

Das sind die 17 globalen Nachhaltigkeitsziele:


Arbeitsgruppen der Lokalen Agenda 21

AG "Blühteam"

Wir sind eine neue und noch kleine Arbeitsgruppe in der Lokalen Agenda, die sich erst im September 2023 gegründet hat. Den Anstoß dazu gaben engagierte Hobbygärtnerinnen und Hobbygärtner aus Stahnsdorf, die das „Blühteam“ für Teltow, Kleinmachnow, Stahnsdorf (TKS) ins Leben gerufen haben. Das Ziel der Aktiven in Stahnsdorf ist es unter anderem, bei der Anlage und Gestaltung insektenfreundlicher und pflegeleichter Gärten ehrenamtlich behilflich zu sein (gartenberatung.tks@gmail.com). Dieser Initiative für einen konstruktiven Ideen- und Erfahrungsaustausch schließt sich auch unsere Teltower Gruppe an, denn ein insektenfreundlicher Garten bedeutet auch, dass die Nahrungsgrundlage für Wildbienen, Schmetterlinge, Vögel, Fledermäuse und Igel gesichert wird.

Und genau dort liegt der Schwerpunkt unserer Teltower Aktivitäten, der insbesondere die Umweltbildung von Grundschulkindern beinhaltet. So wurde im Frühjahr 2024 gemeinsam mit Grundschulkindern ein Wildbienenhaus gebaut und in unmittelbarer Nähe wurde ein Hochbeet mit insektenfreundlichen Blumen bepflanzt werden. Geplant ist weiterhin die Einrichtung eines „Grünen Klassenzimmers“, für das unter anderem Vogelkästen und ein Igelhaus gebaut werden. Der Igel, der das Wildtier des Jahres 2024 ist, braucht unseren Schutz und unsere Hilfe, wobei sich ein Mitglied unserer Arbeitsgruppe aktiv mit dem Aufpäppeln verwaister Igeljungen und der Auswilderung in naturnahen Gärten beschäftigt.

Die erste Wildblumenwiese wurde im April auf der Grünfläche vor dem Cafe „Dreikäsehoch" für mehr Artenvielfalt angelegt. Auf diesem Beet wachsen selten gewordene heimische Wildpflanzen, die die Grundlage für viele Insektenarten bilden.

Für das Anlegen von Wildblumenwiese in Teltow entsprechend dem Bundesprogramm „Biologische Vielfalt“ und dem bundesweiten Projekt „Tausende Gärten – Tausende Arten“ würden wir uns über weitere Mitstreiterinnen und Mitstreiter in unserem Team freuen.

Bei Interesse melden Sie sich gern unter:  bluehteam-teltow@web.de

Aktuelle Informationen finden Sie unter  www.bluehteam-teltow.de und im  aktuellen Flyer

(Ziel 13 & 15 der Agenda 2030)

AG "Repair Café"

Jedern ersten und dritten Donnerstag im Monat von 17 bis 19 Uhr werden seit 20215 defekte Alltagsgegenstände gegen eine kleine Spende repariert. Hier werden Geldbörse und Natur geschont, denn Reparieren statt Wegwerfen wird bei den 10 Ehrenamtlichen großgeschrieben. Technisch versierte Nachbarn helfen anderen, ihre alten Geräte wieder fit zu machen. Wer mag, kann auch selbst (mit oder ohne Anleitung) reparieren.

Repariert werden nur Dinge, die noch so groß sind, dass man sie selbst tragen kann (keine Kühlschränke oder Waschmaschinen). „Die Erfolgsquote liegt bei 95 Prozent“, betonen die ehrenamtlichen Mitglieder. Inzwischen nutzen durchschnittlich 10 bis 15 Kunden die Möglichkeit, ihre defekten Geräte reparieren zu lassen. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, ist es deshalb wichtig, vorab einen Termin zu vereinbaren.

Im Café nebenan gibt es Kaffee und Kuchen, um die Wartezeit zu verbringen und nette Leute kennenzulernen – ein Gemeinschaftserlebnis der besonderen Art. Wer handwerkliches Geschick besitzt und technisch interessiert ist, darf sich gern melden. Mitstreiter werden immer gesucht.

Repair Café | Ruhlsdorfer Str. 12 | 14513 Teltow
Ansprechpartnerin: Jeannette Paech |  0163/692 34 96

(Ziel 9 & 12 der Agenda 2030)

AG "Netzwerk Tolerantes Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf (NTTKS)"

Das "Netzwerk Tolerantes Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf (NTTKS)" ist bereits seit 2005 eine Arbeitsgruppe von Erwachsenen und Jugendlichen aus Teltow, Stahnsdorf und Kleinmachnow sowie Berlin, der die Förderung einer demokratischen Kultur, die Extremismus-Prävention sowie die politische Bildung in der Region TKS am Herzen liegt. Weiterhin engagiert sich das Netzwerk in der Flüchtlingshilfe und begleitet verschiedene Familien, sich hier in der Gesellschaft zu integrieren. Mit öffentlichen Veranstaltungen (Demonstrationen, Diskussionsrunden, Vorträgen, Filmvorführungen, Ausstellungen) und gemeinsamen Weiterbildungen ermöglichen die Ehrenamtlichen einen Austausch über die politische Entwicklung in der Region.

Für dieses jahrelange ehrenamtliche Engagement wurde das "Netzwerk Tolerantes Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf" mit dem Ehrenamtspeis 2024 der Stadt Teltow in der Kategorie "Ehrenamtliches Projekt" ausgezeichnet.

Über die Arbeit der Arbeitsgemeinschaft können Sie sich auch über die Facebook- Seite des Netzwerks informieren:  www.facebook.com/AGNTTKS.

(Ziel 16 der Agenda 2030)

AG "Artenschutz/Landschaftsschutz"

Seit 15 Jahren engagiert sich die Arbeitsgruppe für die Erhaltung und den Schutz der Flora und Fauna sowie die Darstellung durch Schautafeln und die aktive Umweltbildung. Dazu zählen aktuelle Projekte wie die Erhaltung/ Wiederherrichtung des „Gutsparks Ruhlsdorf“ (Renaturierung einer Ruderalfläche) und des Eiskellers in Ruhlsdorf. Die Erhaltung der Biotope und Kulturlandschaften Rieselfelder, Holland- und Buschwiesen zählt die Arbeitsgruppen ebenfalls zu ihren wichtigen Vorhaben. Dazu soll ein Natur- und Kulturlehrpfad, der die Dorfkirche Ruhlsdorf, den ehemaligen Gutsteich, den Eiskeller, den Gutspark Ruhlsdorf mit seiner Bernadotte-Linde, den Friedhof und die Rieselfelder miteinander verbindet, entstehen. In Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Teltow soll darüber informiert werden.

Ein jüngstes Beispiel ist der Einsatz der Agendagruppe „Naturschutz/Landschaftsschutz", die sich gemeinsam mit vielen anderen Bürgerinnen und Bürgern an der vom Sachgebiet Tiefbau | Hochbau | Grün organisierten und vom Bereich Bürgerbeteiligung unterstützen Pflege- und Putzaktion auf dem ehemaligen Gutsfriedhof in Ruhlsdorf an zwei Samstagen im Februar beteiligten.

(Ziel 11 & 13 der Agenda 2030)

AG "Teltower Salon"

Die AG „Teltower Salon“ erfreut sich Monat für Monat stetig wachsender Besucherzahlen.
Jeden 4. Dienstag im Monat treffen sich die Aktiven um 19 Uhr im Café des Mehrgenerationshauses Philantow in der Mahlower Straße 139. Dabei steht der Austausch über verschiedene Aspekte der Nachhaltigkeit in der gesellschaft im Fokus. 

Interessierte, ob ehrenamtlich oder beruflich, finden hier zum jeweiligen Thema des Abends einen fachkundigen Einstieg. Die Themen beleuchten verschiedene gesellschaftliche Bereiche wie Freizeit, Klima, Arbeit, Wohnen, Älterwerden und vieles mehr. Wichtig dabei ist das empathische Miteinander auf Augenhöhe.

Der nächste Teltower Salon vor der Sommerpause findet am 25. Juni 2024 um 19 Uhr statt. Thema des Abends wird „Wasser in unserer Region“ sein. Dazu werden wir mit einem Teammitglied der Unteren Wasserbehörde im Landkreis Potsdam-Mittelmark über Oberflächenwasser- und Grundwasserschutz sowie Gewässerunterhaltung, Gartenbrunnen, Regenwasserzisternen und Erdwärme sprechen. Am 24. September 2024 wartet dann der Themenabend „Igelfreundlicher Garten“ auf interessierte Besucherinnen und Besucher.

(Ziel 4 & 17 der Agenda 20230)

AG "Teltowkanalaue"

Seit 2022 setzt sich die noch recht junge Arbeitsgruppe für den Schutz, den Erhalt und die Pflege des Landschaftsschutzgebietes „Parforceheide“, insbesondere der Teltowkanalaue ein. Die Teltowkanalaue ist nicht nur Landschaftsschutzgebiet, sondern mit dem ehemaligen Mauerweg, ein Gebiet, wo Menschen in der Zeit von 1961 bis 1989 ihr Leben verloren haben.
Heute wird dieser Weg täglich von hunderten Menschen genutzt, spazierend oder mit dem Rad, auf dem Weg zur Arbeit, um sich sportlich zu betätigen oder um die Natur genießen.

(Ziel 13 der Agenda 2030)

AG "Fluglärm"

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe sehen ihre Aufgabe in der Information der anderen Teilnehmer über den aktuellen Stand der Lärmbelastung unserer Region durch Fluglärm und die zu erwartenden Auswirkungen in der Zukunft. Zudem informieren sie über Schadstoffbelastungen (Ultrafeinstaub/Feinstaub) durch den Flugverkehr und über die aktuelle Entwicklungen des Flugverkehrs am BER, zum Beispiel auch über die Veränderungen der Flugverfahren und den Stand der Diskussionen in der Fluglärmkommission.

(Ziel 3 der Agenda 2030)

Suchen & Finden
Suchen:
Kontakt Öffnungszeiten News RSS Feed
Schriftgrösse + -
Kontrast