Die Stadt Teltow verfügt über drei Feuerwachen an verschiedenen Standorten. Die Hauptamtliche Feuerwehr befindet sich in der Potsdamer Straße 3 und ist eine ständig besetzte Feuerwache. Somit stellen insgesamt 30 Kameraden in drei Wachabteilungen jeweils im 24-Stunden-Schichtsystem den ersten Abmarsch sicher. Des Weiteren haben hier der Leiter der Feuerwehr, die Verwaltung und der Gerätewart ihren Sitz.

Die Kameraden nehmen Einsätze aus den Bereichen Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung wahr und sind auch zur Stelle, wenn es um gefährliche Stoffe und Güter geht.

Bei ihren Einsätzen wird die Hauptamtliche Wehr von der Freiwilligen Feuerwehr Teltow sowie der Freiwilligen Feuerwehr Ruhlsdorf unterstützt.

Die Abteilung Jugendfeuerwehr stellt sich zur Aufgabe, zukünftige Nachwuchskräfte für den Einsatz in der Feuerwehr vorzubereiten. Die Kinder und Jugendlichen werden qualifiziert ausgebildet und nehmen an verschiedenen Freizeitmaßnahmen teil.   

Gemäß Zuordnung des Landes Brandenburg ist die Feuerwache Teltow eine Stützpunktfeuerwehr und demnach umfasst der Einzugsbereich zum Ausrücken auch die Gemeinden Kleinmachnow, Stahnsdorf und Nuthetal.

Neben der Zuordnung als Stützpunktfeuerwehr wurde den hauptamtlichen Kräften vom Land Brandenburg ein Einsatzabschnitt auf der A 115 in beiden Richtungen zugewiesen. Bei Gefahrgutunfällen vergrößert sich der Ausrück-Bereich auf den gesamten Landkreis Potsdam-Mittelmark, da die Feuerwehr Teltow über einen "Gerätewagen Gefahrgut" verfügt. 

Darüber hinaus wird durch die hauptamtlichen Kräfte die Wartung und Pflege der Schläuche der zum Einzugsgebiet gehörenden Kommunen durchgeführt. Hierfür stehen die Schlauchwäsche und der dazugehörige Schlauchturm zur Verfügung. In der Atemschutzwerkstatt werden Pressluftatmer (PA-Geräte) und tragbare Gasmessgeräte geprüft und gereinigt sowie die Füllung der Flaschen durchgeführt. Die wasserführenden Armaturen wie Strahlrohre, Verteiler, Standrohre, Zumischer etc. werden gewartet und instand gesetzt. Rettungsgeräte, wie Feuerwehrleinen und tragbare Leitern, werden zudem auf ihre Sicherheit überprüft.

Die Feuerwehr Teltow ist zudem beratend tätig. Beispielsweise unterstützen die Kameraden, wenn es um die Durchführung von Evakuierungsübungen geht. Ein entsprechendes Protokoll zum Downloaden finden Sie hier.


Einsatztechnik


Kommandowagen 3/10-1

Der Kommandowagen (KdoW) ist ein Fahrzeug für kleinere Einsätze und wird vor allem von dem Hauptamt als auch dem stellvertretenden Stadtwehrführer als Dienstfahrzeug genutzt. Der KdoW der Marke Skoda Octavia führt den Funkrufnamen Florian-Mittelmark 3/10-1.

Kommandowagen 0/2-1

Der Kommandowagen (KdoW) VW Tiguan ist dem stellvertretenden Kreisbrandmeister und Leiter der Feuerwehr Teltow vom Landkreis Potsdam-Mittelmark zur Verfügung gestellt. Der KdoW wird somit für sämtliche dienstlichen Belange und Einsätze verwendet und führt den Funkrufnamen Florian-Mittelmark 0/2-1.

Kommandowagen 3/10-2

Der Kommandowagen (KdoW) wird vor allem vom Hauptamt als Dienstfahrzeug genutzt. Er dient den Führungskräften der Wachabteilungen bei der Erkundung der Einsatzstelle und zum Führen von kleineren Einsätzen. Der KdoW der Marke Suzuki Vitara führt den Funkrufnamen Florian-Mittelmark 3/10-2.

Löschfahrzeug

Das Löschfahrzeug 20/16 (LF 20/16) dient bei der Feuerwehr Teltow als erstes Angriffsfahrzeug. Die Beladung ist schwerpunktmäßig auf Brandbekämpfung und Technische Hilfeleistung einfachen Umfangs ausgelegt und umfasst eine im Fahrzeug fest eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe, die vom Fahrzeugmotor angetrieben wird. Das Volumen des Wassertanks wurde auf 2000 Liter erhöht. Das LF 20/16 führt den Funkrufnamen Florian-Mittelmark 3/44-1.

 

Drehleiter mit Korb

Die Drehleiter mit Korb 23/12 (DLK 23/12) dient der Feuerwehr Teltow hauptsächlich zur Menschenrettung. Des Weiteren wird sie auch zur Beseitigung von Naturschäden und sonstigen Arbeiten genutzt und wird mit mindestens zwei Einsatzkräften besetzt. Die DLK 23/12 führt den Funkrufnamen Florian-Mittelmark 3/33-1.

 

Rüstwagen

Der Rüstwagen (RW) dient der Feuerwehr Teltow zur Abarbeitung von Einsätzen im Bereich der Technischen Hilfeleistung sowie zur Beseitigung von Umweltgefahren. Dazu steht umfangreiches Werkzeug und ein Spezialgerät zur Verfügung, mit dem verunfallte Personen bei Unglücksfällen befreit werden, umweltschädigende Substanzen aufgefangen, Einsatzstellen ausgeleuchtet und andere Aufgaben erfüllt werden können. Der Rüstwagen wird mit zwei Einsatzkräften besetzt und führt den Funkrufnamen Florian-Mittelmark 3/52-1.

 

Gerätewagen Gefahrgut

Der Gerätewagen Gefahrgut (GW-G) dient dem Einsatz bei Gefahrgutunfällen. Als Bestandteil der Gefahrstoffeinheit des Landkreises Potsdam-Mittelmark wird er beispielsweise bei Säure- oder Mineralölunfällen, bei denen Schäden für Personen oder Umwelt befürchtet werden müssen, alarmiert. Auf dem Fahrzeug befinden sich diverse Messgeräte, Auffangbehälter, Pumpen sowie Abdichtungsmaterial und Neutralisationsstoffe, wodurch ein umfangreiches Einsatzspektrum abgedeckt wird. Die Ausrüstung zur Schadensbekämpfung und Schadensbeseitigung ist umfassend. Besetzt wird das Fahrzeug mit zwei oder drei Einsatzkräften und hat den Funkkenner Florian-Mittelmark 3/55-1.

Tanklöschfahrzeug 8000

Das Tanklöschfahrzeug (TLF 8000) verfügt über ein Löschwassertankvolumen von 8000 Litern sowie über einen Schaummitteltank mit einem Fassungsvermögen von 850 Litern Inhalt. Somit wird das TLF 8000 bei der Brandbekämpfung ohne externe Wasserversorgung über Hydranten oder offene Löschwasserentnahmestellen eingesetzt. Seinen hauptsächlichen Einsatz findet das TLF bei Brandbekämpfung und Menschenrettung größeren Ausmaßes im Stadtgebiet, auf den Bundesautobahnen und als Reserve für den gesamten Landkreis Potsdam-Mittelmark. Ein Schaum-Wasser-Werfer auf dem Fahrzeugdach erlaubt einen besonders massiven Löschangriff. Das TLF 8000 führt den Funkrufnamen Florian-Mittelmark 3/25-1.

First Responder-Fahrzeuge

Die First Responder-Fahrzeuge verfügen über eine Ausstattung, welche mit der eines Rettungswagens gleichzusetzen ist. Bei Notfällen überbrückt die Besetzung von Rettungshelfern und -sanitätern die Zeit bis zum Eintreffen eines Rettungsmittels mit qualifizierten basismedizinischen Maßnahmen. Somit stellt der First Responder eine Ergänzung der Rettungskette dar. Zudem ist er für die konkretere Einschätzung der Lage am Unglücksort verantwortlich. Das First Responder-Programm wird seit Anfang Dezember 2014 in der Hauptamtlichen Wache der Feuerwehr Teltow umgesetzt.

Mannschaftstransportfahrzeug

Das Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) dient dem Transport von Einsatzkräften und wird zudem für die Erledigung von Wirtschaftsfahrten genutzt. Das MTF führt den Funkrufnamen Florian-Mittelmark 3/19-1.

 

Mehrzweckfahrzeug 3/70-1

Der Opel Combo ist ein Mehrzweckfahrzeug (MZF) und wird hauptsächlich für Wirtschaftsfahrten genutzt, kann aber auch als Einsatzfahrzeug eingesetzt werden. Es dient dem Transport von Personen, Nachschub von Einsatztechnik bzw. als Zugfahrzeug für die verschiedenen Anhänger der Feuerwehr. Das MZF führt den Funkrufnamen Florian-Mittelmark 3/70-1.

Mehrzweckboot

Das Mehrzweckboot (MZB) wird für die Wasserrettung und Beseitigung von Umweltgefahren auf Gewässern genutzt. Haupteinsatzgebiet ist der Teltowkanal sowie die umliegenden Gewässer in der Region. Das Rettungsboot ist Teil der Gefahrstoffeinheit des Landkreises Potsdam-Mittelmark und führt den Funkrufnamen Florian-Mittelmark 3/79-1.

 

Motorrad (Krad)

Das Motorrad (Krad) ermöglicht Einsätze in Bereichen, die für einen PKW nicht zugänglich sind. So wird es beispielsweise bei Waldbränden, Sicherheitswachen oder auf Autobahnen bei Staus nach einem Unfall eingesetzt, um eine erste Einschätzung der Lage vorzunehmen. Ausgerüstet ist es mit einem Erste-Hilfe-Set, einem Feuerlöscher und diversen Materialien zur Staubetreuung, sodass am Einsatzort die Erstversorgung durchgeführt werden kann. Es trägt den Funkkenner 3/76-1.

Multicar und Brandschutzanhänger

Das Multicar ist ein Multifunktionsfahrzeug und wird unter anderem für das Aufbringen und Aufnehmen von Bindemitteln oder zur Beseitigung von Verunreinigungen auf Straßen und Wegen genutzt. Zudem dient es dem Transport von Einsatzmitteln. Durch die geringe Abmessung und das geringe Gewicht lässt es sich gut an schlecht erreichbaren Stellen einsetzen.

Für die Durchführung von Brandschutz- und Feuerlöscherausbildungen verfügt die Feuerwehr Teltow über eine Brandsimulationsanlage. Für den Transport der Anlage, aber auch für anderweitige Transportzwecke steht ein Anhänger zur Verfügung.

 

Quad und Anhänger

Das Quad dient als Einsatz- und Erkundungsfahrzeug in schwer zugänglichem Gelände. Durch die Ausstattung mit Kleinlöschgeräten kann es zum Erstangriff genutzt werden. Mittels Anhänger kann das Quad schnellstmöglich an den Einsatzort gebracht werden und durch Ankuppeln des Anhängers an das Quad ist ein Einsatzmitteltransport möglich.

Tierrettungsanhänger

Mit dem Tierrettungsanhänger können Tiere, welche sich in einer Notsituation befinden, gerettet, gesichert und transportiert werden. Der Anhänger ist ausgestattet mit diversen Hilfsmitteln wie Leinen, einer Fangstange, einem Kescher und Maulkörben, eine kleinere Transportbox für Katzen, zudem bissfeste Handschuhe und einen Beißarm. Zum Einfangen von Tieren aus sicherer Entfernung steht eine NetGun (Netzwerfer) zur Verfügung.

Mobiler Stromerzeuger

Für langanhaltende Stromausfälle steht ein Generatoranhänger mit Lichtmast für die Stromeinspeisung von Schwerpunktobjekten zur Verfügung. Mit einer Leistung von 100 kvA (ca. 100.000 Watt) und dem ausfahrbaren Lichtmast ist er optimal geeignet, Einsatzstellen vollflächig auszuleuchten und mit Strom zu versorgen.


Die Geschichte unserer Feuerwehr


Der Anfang der FF Teltow im Jahr 1889

Es war am 19. Oktober 1889, als auf Anregung des Bauunternehmers Friedrich Palm eine Versammlung einberufen wurde, um eine Freiwillige Feuerwehr in Teltow ins Leben zu rufen. Im “Schwarzen Adler" erschienen hierzu 24 Herren, von denen sich 23 sofort zur Mitgliedschaft bereit erklärten.

Die erste Übung und der erste Einsatz

Am Sonntag, dem 10. November 1889, hielt die Freiwillige Feuerwehr Teltow die erste Übung ab und am 07. Februar 1890 rückten die Kameraden zu ihrem ersten Einsatz aus, als das Bleichrödersche Schloss in Gütergotz (Güterfelde) brannte. Nach stundenlanger anstrengender Arbeit, wurde die Mannschaft am nächsten Morgen durch die zurückgebliebenen Kameraden abgelöst.

Gründung der Ortswehr FF Ruhlsdorf

Die FF Ruhlsdorf wurde am 23. April 1926 in der Manntz´schen Gaststube gegründet. Zur Übernahme des aktiven Dienstes erklärten sich hierbei 19 Ruhlsdorfer, zumeist Landwirte und Handwerker, bereit. Als Mitglieder traten 15 Ruhlsdorfer Bürger bei. Seit 1933 befindet sich das Gerätehaus der FF Ruhlsdorf in der Güterfelder Straße.

Suchen & Finden
Suchen:
Kontakt Öffnungszeiten News RSS Feed
Schriftgrösse + -
Kontrast