Sie waren unsere Nachbarn

Veranstaltung in Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus.

Mit einer Kombination aus Musik, Teltower Stolperstein-Biografien und Fluchttexten unserer Zeit wollen wir den Holocaust-Gedenktag begehen.

Gestaltet wird dieser Mahn- und Erinnerungstag von der Aktionsgruppe Stolpersteine in Teltow, dem Schauspieler Bernhard Hanuschik und Martin Bindemann.

Der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar ist in Deutschland seit 1996 ein bundesweiter, gesetzlich verankerter Gedenktag. Er ist als Jahrestag bezogen auf den 27. Januar 1945, den Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau und der beiden anderen Konzentrationslager Auschwitz durch die Rote Armee im letzten Jahr des Zweiten Weltkriegs. Zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust wurde der 27. Januar von den Vereinten Nationen im Jahr 2005 erklärt.

Der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus erinnert an alle Opfer eines beispiellosen totalitären Regimes während der Zeit des Nationalsozialismus: „Wir gedenken der Entrechteten, Gequälten und Ermordeten: der europäischen Juden, der Sinti und Roma, der Zeugen Jehovas, der Millionen verschleppter Slawen, der Zwangsarbeiter, der Homosexuellen, der politischen Gefangenen, der Kranken und Behinderten, all derer, die die nationalsozialistische Ideologie zu Feinden erklärt und verfolgt hatte. Wir erinnern auch an diejenigen, die mutig Widerstand leisteten oder anderen Schutz und Hilfe gewährten.“

Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit, die Ausstellung über Gertrud Dreyfuss im 1. Obergeschoss des Neuen Rathauses zu besichtigen.

Veranstalter:
Evangelische Kirchengemeinde St. Andreas Teltow
Pfarramt, Ritterstr. 11, 14513 Teltow
03328/303140
Ev.Kirchengemeinde.Teltow@web.de
www.kirchenmusik-teltow.de

Suchen & Finden
Suchen:  
Kontakt Öffnungszeiten News RSS Feed
Schriftgrösse + -
Kontrast