Tierrettung bei der Feuerwehr – nun mit eigenem Anhänger möglich

Die Feuerwehr Teltow verfügt seit Kurzem über einen eigens für die Tierrettung ausgestatteten Anhänger. Mit diesem können Tiere, welche sich in einer Notsituation befinden, gerettet, gesichert und transportiert werden. Der Anhänger ist ausgestattet mit diversen Hilfsmitteln wie Leinen, einer Fangstange, einem Kescher und Maulkörben, aber auch eine kleinere Transportbox für Katzen findet darin Platz.

„Zudem haben wir bissfeste Handschuhe und einen Beißarm an Bord, um natürlich die Kollegen entsprechend zu schützen“, so Ehlers. „Das Einsatzspektrum der Tierrettung ist vielfältig. Hierzu gehören das Einfangen von entlaufenen Haustieren oder Exoten ebenso wie das Heben verletzter Pferde und Kühe mittels Hebegeschirr als Drehleiter- oder Kraneinsatz oder das Befreien von Tieren aus der Kanalisation und Rohrleitungen – die Liste der Alarmierungsstichworte ließe sich endlos weiterführen“, erklärt Teltows Feuerwehrchef Jan Ehlers.

Der klassische Fall von der Katze auf dem Baum ist allerdings in den seltensten Fällen ein Einsatz für die Feuerwehr. Besteht keine unmittelbare Lebensgefahr für das Tier, gehört der Tierrettungs-Einsatz nicht zu den Pflichtaufgaben der Feuerwehr und dann muss der Einsatz vom Tierhalter bezahlt werden. Ehlers erklärt: „Um eine Zuständigkeit der Feuerwehren begründen zu können, muss das Tier in Gefahr sein.“ Dies sei beispielsweise der Fall, wenn bei einem Brand eines Hofes oder Gestütes die Tiere befreit oder eingefangen werden, bei einer Türöffnung mit gefährlichen oder nicht einzuschätzenden Haustieren in der Wohnung oder bei Verkehrsunfällen mit Tieren.

„Bei derartigen Einsätzen arbeiten wir oftmals direkt mit dem Ordnungsamt und dem Verein Tierrettung Potsdam e.V. zusammen, denn das gerettete oder eingefangene Tier muss unter Umständen medizinisch versorgt und angemessen untergebracht werden“, erklärt Ehlers.

So war es beispielsweise auch, als die Feuerwehrmänner an einem eisigen Wintertag eine Katze aus dem Motorraum eines Autos befreien mussten. „Das Tier hatte sich unbemerkt darin verkrochen, wohl weil es dort so schön warm war und als die Fahrerin den Wagen startete, verklemmte sich der Schwanz der Katze im Motorraum“, erzählt Ehlers. Schwer verletzt konnte die Katze gerettet werden und wurde später von der Tierrettung Potsdam e.V. trotz amputiertem Schwanz in ein neues Zuhause vermittelt.

Den skurrilsten Tierrettungseinsatz habe Ehlers im vorletzten Jahr erlebt, als ein alter und blinder Hund aus einer Dachgeschosswohnung über das offene Fenster auf das Dach gestiegen sei und nicht mehr zurück fand. „Da staunten die Kollegen nicht schlecht, als sie den Spaniel dort oben stehen sahen. Mit der Drehleiter konnten sie ihn dann vom Dach holen und der glücklichen Besitzerin übergeben.“

Sollten Sie ein Tier in Not bemerken, dann bitte wenden an:
die Feuerwehr 112
oder die Tierrettung Potsdam e.V. 0151/ 70 12 12 02.

Verletzte Wildtiere können Sie beim
Teltower Stadtjäger Torsten Kroll 0170/33 85 434 melden.

Suchen & Finden
Suchen:  
Kontakt Öffnungszeiten News RSS Feed
Schriftgrösse + -
Kontrast