Teltower Kunst-Tage starten am 2. November

Teltower Kunst-Tage vom 2. bis 4. November 2018 in der Biomalz-Fabrik - mehr als 60 Künstler zeigen ihre Werke.

Die neue Organisatorin des Kunstsonntags Silva von Bülow (r.) mit Gastgeberin Juliane Karsten auf dem Gelände der Biomalz-Fabrik. Foto: Stadt Teltow/M. Kuhlbrodt

Silva von Bülow vor dem Original von Lionel Feiningers „Teltow II“ in einer Ausstellung im Berliner „Hamburger Bahnhof“. Foto: Stadt Teltow

Anlässlich des 100. Geburtstags von Lyonel Feiningers weltberühmtem Werk „Teltow II“ aus dem Jahr 1918 wird der 11. Teltower Kunst-Sonntag in der Biomalz-Fabrik, Iserstraße 8-10, erstmals durch eine Sonderausstellung mit Rahmenprogramm ergänzt und somit vom 2. bis 4. November auf drei Tage ausgeweitet. Damit würdigt die „Initiative Teltower Kunst-Sonntag“ rund um Organisatorin Silva von Bülow das Werk Feiningers, durch den die Stadt Teltow namentlich Einzug in die Welt der Museen und der Kunst hielt.

Unter dem Titel „Mehr als ein Kunst-Sonntag“ wird am Freitag, dem 2. November, um 18 Uhr feierlich die Sonderausstellung mit dem Schwerpunkt Skulptur/Plastik durch Teltows Bürgermeister Thomas Schmidt eröffnet. Im Rahmen eines Empfangs wird die Vernissage musikalisch vom „Fine Quartett“ umrahmt. Am Eingang empfängt der Lichtpoet Alfred Wolski die Gäste mit „lichten Grüßen“. Eine weitere Attraktion stellt die eigens für die Teltower Kunst-Tage angefertigte Wandmalerei von Frauke Schmidt-Theilig dar, direkt auf der rund 30 Quadratmeter großen Wand des Neubaus der Malzfabrik. Außerdem werden Anke Eilergerhard und Jörg Oswald als „Special Guests im Kesselhaus“ ausstellen. Beide bringen mit ihrer „Gabe der seltsamen Sicht“ die Kunst auf den Punkt.

Die Sonderausstellung ist bei freiem Eintritt am Samstag, dem 3. November, in der Zeit von 14 bis 18 Uhr zu sehen. Das künstlerische Programm wird um 16 Uhr im Kesselhaus durch eine Lesung der Kulturjournalistin Astrid Hoffmann („Geschichten und Anekdoten aus Brandenburg“) ergänzt.

Am Sonntag, dem 4. November, findet dann von 12 bis 18 Uhr der traditionelle Kunst-Sonntag statt. Er wird um 12 Uhr eröffnet von Doris Patzer, der Kulturbeauftragten des Landkreises Potsdam-Mittelmark und von Hermann Lamprecht alias Friedrich II. Musikalisch begleitet wird der Tag vom „mueckenheimertrio“. Showeinlagen gibt es von der ortsansässigen Tanzschule Kurrat. Die in der Biomalz-Fabrik beheimatete Union Sozialer Einrichtungen gGmbH (USE) lädt gleichzeitig zum „Tag der offenen Tür“ ein. Auch Exponate regionaler Gymnasien und der Jugendkunstschule Teltow werden zu sehen sein.

Insgesamt zeigen mehr als 60 Künstlerinnen und Künstler aus Deutschland, Frankreich, Griechenland, den Niederlanden, Polen, Russland, Schweden, der Schweiz und aus Spanien ihre Werke bei den Teltower Kunst-Tagen. „Ziel ist es, eine Plattform und ein juryfreies Kommunikationspodium zu bieten und einen intensiven und nachhaltigen Gedankenaustausch zwischen Kunstschaffenden und Publikum anzuregen“, zitiert Silva von Bülow den Gründer und Initiator der Kunst-Tage, Dieter Leßnau.

Weitere Informationen unter http://www.t-k-t.eu

Veranstaltungsort:
Biomalzfabrik
Iserstr. 8-10
14513 Teltow

Veranstalter & Kontakt:
Initiative Teltower Kunst-Sonntag

Silva von Bülow
0172/542 34 34
 t-k-t@gmx.de

Suchen & Finden
Suchen:  
Kontakt Öffnungszeiten News RSS Feed
Schriftgrösse + -
Kontrast