Teltower Delegation besiegelt Städtepartnerschaft

Die Städtepartnerschaft zwischen Teltow und der chinesischen Region Rudong ist perfekt. Am 11. Februar wurde die Urkunde in feierlichem Rahmen unterzeichnet. Teltows Bürgermeister Thomas Schmidt und Frau Andrea Scharrenbroich, die Vorsitzende der SVV war mit Mitarbeitern der Kulturabteilung, Stadtverordneten, einer Vertreterin der Hoffbauer-Stiftung sowie einem Projektteam des Unternehmens „International Culture Media Center of Germany“ dazu nach China gereist. Die Gruppe hielt sich zu Gesprächen und Besichtigungen vom 8. bis 12. Februar in Rudong auf.

„Wir haben über die Ausgestaltung der Partnerschaft gesprochen“, sagte Bürgermeister Schmidt nach seiner Rückkehr. Kultur, Bildung, Sport und Wirtschaft – diese Bereiche haben sich dabei als gemeinsame Aufgabenfelder herauskristallisiert und sollen den bilateralen Austausch in Zukunft prägen.

„Die chinesischen Partner zeigen großes Interesse an Teltow“, so Schmidt. Es sei in den Gesprächen bereits um sehr konkrete Projekte gegangen, die auch für die weitere Region wichtig werden könnten. So war der Bau einer Mehrzweckhalle in Teltow mit Unterstützung der chinesischen Partner erneut Thema. Auch der Plan, in Teltow eine internationale Schule zu errichten, sei erörtert worden. „Wir haben Teltow als starken Wirtschaftsstandort vorgestellt, aber auch kulturelle Austausch- und Förderprogramme angeregt“, so Schmidt.

Die Teltower Delegation hatte auch die Gelegenheit, chinesische Unternehmen zu besuchen und mehr über deren Entwicklung und Arbeitsweise zu erfahren. Ziel war unter anderem das „Rudong Urban Planning Exhibition Center“ sowie die „Rudong Economic Development Zone“. Kooperationen in den Bereichen Medizinausrüstung, künstliche Intelligenz, E-Commerce-Plattformen, Windkraft und chinesisches Handwerk wurden ins Auge gefasst. „Was uns außerdem beeindruckt hat, ist die rasante Entwicklung der alternativen Energiegewinnung in Rudong. So stehen an den Hauptstraßen durchweg solarbetriebene Straßenlampen“, erzählt Bürgermeister Schmidt.

Ein wenig Entspannung gab es am Ende der Partnerschaftsreise. Die Teltower besuchten eine Akrobatikvorführung der Rudonger Artistenschule und erkundeten für ein paar Stunden die Millionenmetropole Shanghai.

Die Planung für den Gegenbesuch einer chinesischen Delegation laufen in Teltow jetzt bereits auf Hochtouren. Eingebunden ist ein Projektteam des „International Culture Media Center of Germany“. Die Gäste aus Rudong werden Anfang Juni in Teltow erwartet. „Es kommt jetzt darauf an, die Partnerschaft über die Absichtserklärungen hinaus mit Leben zu füllen und einzelne Projekte anzustoßen“, so Bürgermeister Thomas Schmidt.

Grundlage der Städtepartnerschaft und der ersten Reise der Teltower Delegation nach China war ein Beschluss der Stadtverordnetenversammlung. Mit großer Mehrheit hatte sich das Gremium jüngst dafür ausgesprochen, die Zusammenarbeit mit Rudong in Fragen von Kultur, Bildung, Sport und Wirtschaft durch den Austausch und die Kooperation von Vereinen, Verbänden und den Bürgern beider Städten zu fördern.

Suchen & Finden
Suchen:  
Kontakt Öffnungszeiten News RSS Feed
Schriftgrösse + -
Kontrast