Teltow: 3. Phase der Kita-Betreuung

Die Leiterin des Kita-Eigenbetriebs „MenschensKinder“ der Stadt Teltow, Solveig Haller, hat sich mit einem Brief an die Eltern gewandt, um die dritte Phase der Kita-Betreuung zu erläutern. „Wir schaffen das“, so Solveig Haller, „auch wenn die Umsetzung der erweiterten Notbetreuung eine echte Herausforderung für uns sein wird.“

Wichtig sei vor allem, dass es gelinge, dass Werkleitung und Kita-Leiterinnen noch vor Himmelfahrt (21. Mai) jeder Familie, deren Kind ab dem 25. Mai wieder betreut werden darf, den Wochentag zur Betreuung mitteilt.

Auskunft gibt es beim Kita-Eigenbetrieb: 03328/3593200 (Mo-Fr 9 - 16 Uhr).

Hier der Elternbrief zum Nachlesen:

„Sehr geehrte Eltern der Kita-Kinder von MenschensKinder Teltow, viele von Ihnen werden mit Spannung die Pressekonferenz der Bildungs- und Jugendministerin Britta Ernst am Dienstagnachmittag im RBB verfolgt haben. Sie stellt hierin das Brandenburger Vorgehen im eingeschränkten Regelbetrieb - Phase 3 - der stufenweisen Öffnung der Kitas vor.

Es ist im Kabinett beschlossen, dass „weiterhin der Grundsatz gilt, dass Kinder nur in den eingeschränkten Regelbetrieb aufgenommen werden sollen, wenn ihre Eltern nicht in der Lage sind, eine häusliche oder private Betreuung zu organisieren. Alle Kinder, die bisher an der Notfallbetreuung teilgenommen haben, werden wie bisher weiter betreut, d.h. grundsätzlich täglich und im bisherigen Umfang.“

Sie führt weiter aus, dass „alle anderen Kinder, die auf die Kinderbetreuung angewiesen sind, darüber hinaus ab Ende Mai mindestens einmal wöchentlich - verbindlich und mit Festlegung des Tages - betreut werden sollen (nachzulesen auf der Internetseite des MBJS unter Pressekonferenz vom 12.05.2020). Die Regelungen sollen auch für die Ferienzeit bis Anfang August gelten. Sollten in der einzelnen Kita nach Umsetzung der Maßnahmen noch räumlich und vor allem personelle Ressourcen vorhanden sein, soll die Betreuung für die Kinder im letzten Jahr vor der Schule ausgeweitet werden.

Tagespflegestellen können die Kinder ab 25.05. wieder aufnehmen, für sie beginnt der volle Regelbetrieb.

Das stellt die Kitaleiterinnen zwar vor große Herausforderungen, da die Hygienemaßgaben weiterhin groß sind und die Gruppenstärke sehr gering ist. Das bedeutet, dass viel Personal für wenige Kinder eingesetzt werden muss. Aber die Leiterinnen freuen sich schon sehr mit ihren Kolleginnen und Kollegen, bald weitere Kinder wieder in der Kita begrüßen zu können. Sie haben gemeinsam mit Trägervertretern die neuen Schritte beraten. Es fehlen allerdings für die Umsetzung noch Handreichungen (Allgemeinverfügungen) des Landkreises, um die Änderungen für jede Kita abschließend festlegen zu können.

Das erklärte Ziel, welches sich die Werkleitung und die Leiterinnen heute gestellt haben, ist, dass sie vor Himmelfahrt jeder Familie, deren Kind ab 25.05.2020 wieder betreut werden darf, den Wochentag zur Betreuung mitteilt.

Die große Hoffnung ist, dass die Maßnahmen zur Covid-19-Eindämmung greifen und keine hohen Ansteckungszahlen gemeldet werden, damit ab August die 4. Phase – der vollständige Regelbetrieb – umgesetzt und jedes Kind wieder in die Kita gehen darf.“

Suchen & Finden
Suchen:
Kontakt Öffnungszeiten News RSS Feed
Schriftgrösse + -
Kontrast