Kunstwerk am Teltower Regionalbahnhof

Teltows Bürgermeister Thomas Schmidt hat am 18. Mai die künstlerisch gestaltete Unterführung am Regionalbahnhof vollendet. Die Stadt hatte das Jugendprojekt finanziell gefördert.

Bürgermeister Thomas Schmidt mit den Beteiligten am Projekt, die ihn mit einem Geschenk überraschten. Foto: STI

Thomas Schmidt hat zum ersten Mal in seinem Leben eine Graffiti-Spraydose in der Hand. Foto: STI

Motiv "Neues Rathaus". Foto: STI

Motiv "Teltower S-Bahn". Foto: STI

Motiv im klassischen Graffiti-Stil. Foto: STI

Ein großer Tag für die beiden Graffiti-Künstler Luca Domenico Rahl und Benjamin Siegel: Unter großer Beteiligung der Medien und von Stadtverordneten haben sie am 18. Mai die kunstvoll gestalteten Wände der Unterführung an der Mahlower Straße der Öffentlichkeit übergeben. Zahlreiche Jugendliche aus der Region hatten unter Anleitung der Beiden in den vergangenen Wochen Hand an die Sprühdosen gelegt. Entstanden sind Wandbilder, die einerseits Teltower Motive aufnehmen, andererseits aber auch im typischen Sprayer-Stil gehalten sind.

"Das ist eine großartige Leistung und verschafft Teltow ein würdiges Entree an dieser Stelle", sagte Bürgermeister Thomas Schmidt bei der Übergabe der gestalteten Wände. Mit mehr als 14 000 Euro hat die Stadt das Projekt des Jugendhauses Schiffer gefördert, die Deutsche Bahn AG hatte die Flächen zuvor freigegeben. Schließlich griff der Bürgermeister auch noch selbst zur Spraydose und vollendete mit einem Schriftzug das Kunstwerk.

Das Projekt am Regionalbahnhof könnte beispielhaft für andere Flächen in der Stadt Teltow sein. Die beiden Graffiti-Künstler haben noch viele Ideen und wollen mit dem Bürgermeister darüber im Gespräch bleiben. "Wir haben hier nun einen Schandfleck beseitigt und hoffen, dass die künstlerisch gestalteten Wände in Zukunft frei von Schmierereien bleiben", sagte Schmidt. Er dankte den Künstlern für ihr Engagement und allen am Projekt Beteiligten.

Suchen & Finden
Suchen:  
Kontakt Öffnungszeiten News RSS Feed
Schriftgrösse + -
Kontrast