Ersatzneubau der Rammrathbrücke

Rückbau der Behelfsbrücke für Fußgänger und Radfahrer

Foto:Wasserstraßen-Neubauamt Berlin

Foto:Wasserstraßen-Neubauamt Berlin

Foto:Wasserstraßen-Neubauamt Berlin

Mit einem Finanzierungsvolumen von 5,4 Mio. € ersetzt das Wasserstraßen-Neubauamt Berlin seit November 2019 in Teltow die Rammrathbrücke über den Teltowkanal durch einen lage- und abmessungsgleichen Neubau.

Seit dem 23.03.2021 können Fußgänger und Radfahrer bereits den östlichen Geh- und Radweg der neuen Brücke benutzen.

Unter den Augen zahlreicher Schaulustiger erfolgte daher heute (30.03.2021) das Ausheben der nun nicht mehr benötigten Behelfsbrücke für die Fußgänger und Radfahren. Der Abtransport erfolgt heute Nacht.

Neben dem Abschluss der Leitungsumverlegungen und dem Rückbau der Behelfsbrückenwiderlager muss nun noch die Komplettierung des Fahrbahnbelages und der Ausrüstung für die neue Brückenanlage erfolgen. Ebenso wird der ursprüngliche Zustand des Grundstückes Warthestraße 21, das dankenswerter Weise für die Behelfsumgehung genutzt werden konnte, wiederhergestellt.

Damit kann weiter nicht ausgeschlossen werden, dass die vertragsgemäß erst im November 2021 fertigzustellende neue Brückenanlage schon zu den Sommerferien für den Verkehr freigegeben werden kann.

„Die im bayerischen Passau hauptansässige BERGER BAU SE zeigt weiter, wie man abgestimmte Bauzeitenpläne auch im Berliner Marktumfeld des Infrastruktur-Ingenieurbaus zuverlässig einhalten kann“, freut sich Rolf Dietrich als Leiter des Wasserstraßen-Neubauamtes Berlin.

Hintergrundinformationen zum Bauvorhaben und zum aktuellen Bautenstand finden Sie in unserer letzten Presseinfo vom 22.03.2021 zu diesem Bauvorhaben unter www.wna-berlin.wsv.de . Die angehängten Bilder können Sie unter Verwendung der Quellen-Angabe „Wasserstraßen-Neubauamt Berlin“ gerne frei nutzen.
Weiterführende Auskunft erteilt: Rolf Dietrich (030 69580-400).

Suchen & Finden
Suchen:
Kontakt Öffnungszeiten News RSS Feed
Schriftgrösse + -
Kontrast