Ein Jahr Dreier-Partnerschaft

Vertreter der drei Städte zeigen ihre Verbundenheit. Von links: der Vorsitzende des Zaganer Stadtrats, Adam Matwijow, Khotyns Bürgermeister Andrij Dranchuk, der Vize-Bürgermeister von Zagan, Sebastian Kulesza, und Teltows Bürgermeister Thomas Schmidt.

In Zagan wurde auch ein neue Partnerschaftstafel von den drei Bürgermeistern enthüllt: Von links: Thomas Schmidt, Andrij Dranchuk und Zagans Bürgermeister Andrzej Katarzyniec

Großer Festakt im Kristallsaal des Zaganer Schlosses.

Die Städte Zagan, Khotyn und Teltow sind seit einem Jahr als Städtepartner verbunden. Dieser einzigartige Dreierbund zwischen Polen, der Ukraine und Deutschland ist am 11. Januar mit einem Festakt im polnischen Zagan gefeiert worden. Daran hat auch eine Teltower Delegation unter anderem mit Bürgermeister Thomas Schmidt und dem Vorsitzenden des Vereins „Teltow ohne Grenzen“, Hans-Jürgen Watteroth, teilgenommen. Der Dreierbund ist entstanden, um Hilfslieferungen in die ukrainische Stadt Khotyn besser koordinieren zu können. „Wir lassen Euch nicht allein“, so Bürgermeister Thomas Schmidt in seiner Rede, mit der er sich auch direkt an seinen Khotyner Amtskollegen Andrij Dranchuk wandte. Die Partnerschaft mit Khotyn solle aber auch in den hoffentlich bald kommenden Friedenszeiten fortgesetzt werden, so Schmidt. So wie es seit vielen Jahren mit Zagan, dem französischen Gonfreville L’Orcher und dem westfälischen Ahlen praktiziert werde, werde es auch mit den ukrainischen Freunden in Zukunft um menschliche Begegnungen und kulturellen Austausch gehen. „Ich danke allen Beteiligten, dass wir mit unseren Städtepartnerschaften auf kommunaler Ebene die europäischen Werte hochhalten und verteidigen können“, so Schmidt.

Suchen & Finden
Suchen:
Kontakt Öffnungszeiten News RSS Feed
Schriftgrösse + -
Kontrast