Bookfaces-Kunstwerke an Grundschule Ruhlsdorf überreicht

„Bookfaces“ nennt sich ein aus den USA stammender Trend, bei dem Menschen, Tiere oder Pflanzen mit Buchcovern abgelichtet werden. Die 6. Klasse der Grundschule Ruhlsdorf hat die Fotoaktion ausprobiert. Heraus kamen künstlerische Verbindungen, die "das Buch" in den Fokus rücken.

Foto: Daniela Gorsolke

Foto: Daniela Gorsolke

Foto: Dirk Pagels

Foto: Andrea Neumann

Foto: Daniela Gorsolke

Foto: Daniela Gorsolke

Stolz zeichnete sich auf den Gesichtern der Sechstklässler der Grundschule „Am Röthepfuhl“ ab, als Bürgermeister Thomas Schmidt ihnen ihre kreativen Kunstwerke überreichte. Denn dank des Engagements von Sportlehrer Alexander Pösch-Schatz und Kunstlehrerin Anna Nogajska-Kensy war die Klasse dem Aufruf der Stadtbibliothek Teltow gefolgt und hatte sich am Projekt „Bookfaces“ beteiligt. Bis 31. Mai lief die Aktion – mehr als 50 kreative Bilder sind dabei insgesamt herausgekommen.

In der Ruhlsdorfer Schule war das Vorhaben spontan in den Kunstunterricht integriert worden – ein Ausflug in die Bibliothek inklusive. Dort konnten die Sechstklässler ihrer Kreativität freien Lauf lassen und alle Regale nach geeigneten Büchern durchsuchen. War erst einmal ein passendes Objekt gefunden, ging es in Dreiergruppen daran, die Proportionen und den Abstand richtig einzuschätzen, zu modeln und zu fotografieren. Akribisch achteten die Kinder darauf, Haare und Kleidung mit dem Cover in Einklang zu bringen – eine Aufgabe, die ausschließlich mit Ausdauer und Genauigkeit zu meistern war. Denn nur so gelang das perfekte Bild, das sie entweder selbst fotografieren oder von Dirk Pagels, Daniela Gorsolke und Andrea Neumann von der Stadt Teltow erstellen lassen konnten.

Immer mit dabei: Anna Nogajska-Kensy. „Das ist gar nicht so leicht wie man im ersten Moment denkt“, so die Lehrerin. „Der Übergang zwischen dem Cover und den Gesichtern der Kinder soll ja möglichst fließend sein.“ Gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek beriet sie ihre Schülerinnen und Schüler eingehend und posierte dann kurzerhand auch selbst. „Ich finde es wichtig, dass sich die Kinder mit dem Kulturgut „Buch“ beschäftigen“, sagte die aktive Bibliotheksnutzerin.

Gleiches bestätigte auch Schulleiter Thomas Müller bei der Fotoauszeichnung. „Meine Schule unterstützt solche Projekte prinzipiell. Das ist einfach mal etwas mit Praxisbezug. Die Kinder können ihre Ideen umsetzen, haben Spaß und lernen dazu.“ „Es sind ganz tolle Fotos entstanden“, lobte auch Stadtoberhaupt Thomas Schmidt die Ergebnisse. „Viele Bilder sind tatsächlich verblüffend – wie aus dem Gesicht geschnitten.“

Neben der Grundschule „Am Röthepfuhl“ beteiligten sich auch Bibliotheksnutzerinnen und Bibliotheksnutzer sowie die Schulbibliothek der Ernst-von-Stubenrauch-Grundschule an der Aktion. Die 35 schönsten Fotos der Gesamteinreichungen sollen demnächst eine Wand in der Bibliothek zieren. Dort wird die kleine Ausstellung, die voraussichtlich ab Juli betrachtet werden kann, derzeit vorbereitet. Und auch die Grundschule Ruhlsdorf wird ihre kleinen Kunstwerke zur Schau stellen. „Erst einmal dürfen die Kinder diese natürlich ihren Eltern zeigen. Danach erhalten die Bilder einen Ehrenplatz im Klassenraum“, so Nogajska-Kensy.

Wenngleich die Aktion „Bookfaces“ in Teltow am 31. Mai endete, haben interessierte Schulklassen weiterhin die Möglichkeit, dieses Projekt in der Stadtbibliothek anzufragen. Gern organisieren wir mit Ihnen einen gemeinsamen Projekttag. Bei Bedarf kontaktieren Sie uns unter 03328 4781 650 oder a.neumann-bibliothek@teltow.de.

Suchen & Finden
Suchen:  
Kontakt Öffnungszeiten News RSS Feed
Schriftgrösse + -
Kontrast