Teltower Läden dürfen an zwei Festsonntagen öffnen

Die Stadt Teltow gibt den ortsansässigen Gewerbetreibenden auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, ihre Verkaufsstellen an zwei festgelegten Sonntagen aus Anlass von besonderen Ereignissen zu öffnen.

Der entsprechende Beschlussantrag der Verwaltung wurde in der jüngsten Stadtverordnetenversammlung mehrheitlich befürwortet. „Voraussetzung für eine solche Regelung ist, dass an beiden Sonntagen Festivitäten stattfinden“, erklärte Christian Vitense, Fachbereichsleiter für Sicherheit, Ordnung, Personal und EDV. Geöffnet werden darf demnach zum Tag der offenen Höfe am 27. August und zum Weihnachtsmarkt am 17. Dezember - jeweils in der Zeit von 13:00 Uhr bis 20:00 Uhr.

Dass beide Festtage wieder viele Besucher anlocken werden, steht auch für Teltows Bürgermeister Thomas Schmidt außer Frage. „Der positive Effekt ist, dass die Kaufkraft an diesen Tagen entsprechend hoch sein dürfte“, so Schmidt. „Wir möchten insbesondere den Besitzern kleinerer Läden somit ermöglichen, öffnen zu können, ohne dass dafür extra ein kostenpflichtiger Antrag gestellt werden muss.“ Und auch die Besucher und Gäste profitieren von den Ladenöffnungszeiten außer der Reihe – schließlich können diese neben den kulturellen Ereignissen ein breitgefächertes Warenangebot in Anspruch nehmen.

Das Öffnen an allen weiteren Sonntagen bedarf übrigens einer kostenpflichtigen Ausnahmegenehmigung. Diese kann beim Landkreis Potsdam-Mittelmark beantragt werden.

Suchen & Finden
Suchen:  
Kontakt Öffnungszeiten News RSS Feed
Schriftgrösse + -
Kontrast