Teltower Familienbuch erschienen

Der Heimatforscher Frank-Jürgen Seider hat mit seinem „Familienbuch Teltow 1500 bis 1900“ ein großartiges Werk fertig gestellt. Am 9. Oktober 2017 übergab er im Teltower Stadthaus seinen gesamten Erkenntnisgewinn in zwei Bänden an Bürgermeister Thomas Schmidt.

„Eine Fundgrube für Alltagsgeschichte früherer Zeiten. Ein Nachschlagewerk, welches das Leben, das Leiden und die Freuden der Teltower aus über vier Jahrhunderten darstellt.“ So umschrieb Teltows Bürgermeister Thomas Schmidt die jüngst erschienene Chronik des Geschichtsliebhabers Frank-Jürgen Seider.

Über acht Jahre hatte Seider die Akten im Teltower Kirchenarchiv studiert. Für Ahnenforscher und Interessierte ein Muss an niedergeschriebenem Wissen. Die beiden Bände haben so viele Seiten wie die Bibel. „Auf den 1276 Blättern sind über 10 000 Namen von Teltower Familien verzeichnet, rund 800 Orte benannt, zu denen Teltow in Beziehung stand“, erklärte Seider. „Allein 500 Berufe, die es heute zum großen Teil nicht mehr gibt, lassen sich aus dem Familienbuch rekonstruieren“,  so der Autor weiter.

„Der geistige Zugewinn dieser außergewöhnlichen wissenschaftlichen Arbeit lässt sich an dieser Stelle nicht annähernd beschreiben“, so der Bürgermeister. Zu Recht also sei Seider zum Ehrenmitglied des Heimatvereins ernannt worden. Insbesondere für den Heimatforscher selbst muss es wohl ein überwältigender Moment gewesen sein, als er seine gesammelten Werke erfolgreich zu Ende bringen und dieses "Teltower Kapitel" somit endlich für sich schließen konnte.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können die zwei Bände in der Teltower Stadtbibliothek, beim Heimatverein und im Stadtarchiv einsehen. Für 75 Euro ist das Familienbuch käuflich zu erwerben. Aber Achtung: Das Werk ist jetzt schon eine Rarität. Da es sich um eine limitierte Auflage von 50 Exemplaren handelt, sollte man schnell entschlossen sein. 

Suchen & Finden
Suchen:  
Kontakt Öffnungszeiten News RSS Feed
Schriftgrösse + -
Kontrast