Neues Spielgerät: Freude in der Anne-Frank-Grundschule

Nach einer knapp zweimonatigen Bauphase ist es nun endlich soweit - die Kletterspinne, in Fachkreisen auch „Triangulum“ genannt, wurde heute feierlich eingeweiht und ist nun für den Ansturm der Schulkinder bereit.

Manche Kinder hielten es kaum aus: Still hinter dem Absperrband stehen bleiben, bis die Schulleiterin Katrin Kliche mit ihrer Ansprache fertig ist – undenkbar. Die Vorfreude der kleinen Entdecker war so groß, dass sie kaum zu bremsen waren, als das im Sonnenlicht leuchtend orangefarbene Klettergerüst endlich durch das obligatorische Durchschneiden des Absperrbandes zum Austoben freigegeben wurde.

Das spinnennetzartige, circa acht Meter breite und fünf Meter hohe Klettergebilde bietet den Kindern viel Platz zum Turnen, Klettern, Spielen und Hangeln. Die langlebige Bauweise des Spielgerätes ist genial durchdacht und wurde durch eine Fachfirma fachgerecht – entsprechend den Sicherheitsbestimmungen – installiert und montiert. „Ich freue mich sehr, dass die Umsetzung innerhalb so kurzer Zeit möglich war. Wenn sogar Erwachsene stehen bleiben und sagen, dass man da glatt noch mal Kind sein möchte, dann meine ich, ist das ein Erfolg“, so die Schulleiterin.

Die Gesamtkosten des Triangulums belaufen sich auf circa 21.500 Euro. Für das Jahr 2018 ist ein Ideenwettbewerb für die noch freie Spielfläche auf dem Schulgelände geplant. Hier sollen die Kinder mitentscheiden, welche Spiellandschaft auf der Freifläche künftig entstehen soll. „Eine großartige Idee! Die Kinder sind mit riesiger Begeisterung dabei und haben so die Möglichkeit, ihre Wünsche in die Planung mit einfließen zu lassen“, so Kliche weiter. „Kinder brauchen derartige Plätze, auf denen man sich zum gemeinsamen Spielen treffen und mal so richtig austoben kann. Und wenn man sich so umschaut, ist hier genau das entstanden“, ergänzte Bürgermeister Thomas Schmidt.

Suchen & Finden
Suchen:  
Kontakt Öffnungszeiten News RSS Feed
Schriftgrösse + -
Kontrast