Lamprecht im Doppelpack: „Alter Fritz“-Büste an Hotel Diana übergeben

Friedrich-II.-Darsteller Hermann Lamprecht verschenkte ein Kunstwerk seines „Alter Ego“. Drei Büsten existieren insgesamt.

Den Hut aufs Haupt gesetzt, die glänzende Uniform ins rechte Licht gerückt und das schelmische Lächeln auf die Lippen gezaubert: So präsentiert sich der „Alte Fritz“ stets seiner Audienz. Doch wo sind die flotten Sprüche an das Volk geblieben? Bei näherer Betrachtung wird klar: Es ist gar nicht „Friedrich der Große“ – zumindest nicht leibhaftig. Eine schmucke Büste ist es vielmehr, die den Sockel im Restaurant „Landhotel Diana“ ziert – feierlich übergeben von Initiator Hermann Lamprecht.

Zunächst blieb aber dem Gefolge das Antlitz des Königs ganz verborgen, denn das schöne Ausstellungsstück wurde neben einer Fahne des königlichen Regiments mithilfe des Kinovorhangs des ehemaligen Diana-Kinos unter Verschluss gehalten. Erst nach der Rede der Majestät durften seine Untertanen das Meisterwerk betrachten. Doch damit nicht genug. Natürlich überreichte der „Alte Fritz“ auch eine Schenkungsurkunde, um die Übergabe des Präsentes ganz offiziell zu besiegeln. „Eine kleine Macke muss man schon haben“, sagte Lamprecht und bedankte sich beim begeisterten Publikum. Im Anschluss erlaubte sich das Ehepaar Franell, ein paar Worte an den König zu richten: „Wir sind es nicht gewohnt, vor der Hoheit zu sprechen, aber wir bedanken uns recht herzlich aus der Neuzeit heraus. Es freut uns sehr, den schönsten Platz des Restaurants mit dieser Büste schmücken zu dürfen.“

Schon vor vielen Jahren traf Lamprecht auf den Bildhauer Wolfgang Eberhard. „Es war an einem Kunstsonntag in Teltow. Ich besuchte ihn in seinem Atelier und war schier begeistert von seinen Skulpturen und Gebilden. Damit war klar: Nur er wäre in der Lage, eine Büste des Alten Fritzen mit meinem Gesicht anzufertigen“, erzählte Lamprecht euphorisch. Viel Überzeugungskraft musste nicht mehr geleistet werden. Denn Eberhard sprang auf den Zug auf. Insgesamt drei Büsten stellte er in der Vergangenheit her – neben dem neuen Ausstellungsort „Landhotel Diana“, befindet sich ein weiteres Exemplar in Lamprechts Wohnung auf seinem Bücherregal und das dritte im Atelier des Bildhauers.

Suchen & Finden
Suchen:  
Kontakt Öffnungszeiten News RSS Feed
Schriftgrösse + -
Kontrast