Besinnlichkeit bei der Feuerwehr an Heiligabend

Auch 2017 wurde an der Tradition festgehalten: Am 24. Dezember gab es auf der Feuerwache ein deftiges Weihnachtsmahl, zubereitet von Teltows Stadtoberhaupt.

V.l.n.r.: Bürgermeister Thomas Schmidt, Feuerwehrchef Jan Ehlers und Peter Foitzik, Leiter der Teltower Polizeiwache

Wieder einmal konnte Bürgermeister Thomas Schmidt am 24. Dezember die diensthabenden Einsatzkräfte mit knusprigem Gänsebraten, Klößen sowie Rot- und Grünkohl verwöhnen. Mittlerweile zur Festtagstradition geworden, ließ es sich Schmidt auch in diesem Jahr nicht nehmen, auf diese Art und Weise einmal mehr die Arbeit der Feuerwehrleute und Rettungskräfte zu würdigen.

Bereits seit 2002 erfüllt das Stadtoberhaupt dieses einstige Wahlversprechen und versteht es auch nach seiner erneuten Wiederwahl, ein köstliches Gericht aufzutischen. Doch stand nicht einzig das Festessen im Mittelpunkt; vielmehr ging es Schmidt darum, mit den Feuerwehrkollegen ins Gespräch zu kommen. Besonders im Hinblick auf die teils heftigen Unwetter, welche in diesem Jahr auch in Teltow großen Schaden anrichteten, oder auch andere außergewöhnliche Einsätze, gab es viel zu erzählen.

Aber es konnte auch eine positive Bilanz gezogen werden. So wurde beispielsweise in 2017 der Fuhrpark der Feuerwehr aufgewertet oder die Räumlichkeiten der Feuerwache ausgebaut, so dass nun mehr Platz für die Kollegen zur Verfügung steht. Über zukünftige Projekte, wie dem Bau einer Feuer- und Rettungswache auf dem Gelände in der Potsdamer Straße, fand ein reger Austausch statt.

Auch Peter Foitzik, Polizeihauptkommissar und Leiter der Polizeiwache Teltow, nutzte die Gelegenheit, den diensthabenden Polizistinnen und Polizisten seinen Dank auszusprechen. Die insgesamt dreiundzwanzig Anwesenden aus Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei konnten sich das köstliche Weihnachtsessen weitestgehend in Ruhe schmecken lassen, denn während dieser Zeit war lediglich jeweils ein Wagen des Rettungsdienstes und der Polizei im Einsatz.

Der Anstieg der Einsatzzahlen und die Erweiterung des Aufgabenfeldes der Feuerwehr stellen auch Feuerwehrchef Jan Ehlers vor Herausforderungen: „Wir rückten in diesem Jahr bislang zu über 1.300 Einsätzen aus. Umso mehr freue ich mich über die gute Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister, der Stadtverwaltung und den Stadtverordneten. Die Anerkennung für das Geleistete ist eine tolle Sache.“ Die hauptamtlichen und freiwilligen Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei arbeiten am Einsatzort oftmals Hand in Hand. Sie sind tagtäglich einsatzbereit und leisten einen sehr guten Dienst für die Bürgerinnen und Bürger in der Region.  

Suchen & Finden
Suchen:  
Kontakt Öffnungszeiten News RSS Feed
Schriftgrösse + -
Kontrast