104.000 Lehrgangsteilnehmer in 25 Jahren: AVT feiert Jubiläum

48.000 Azubis und 56.000 Teilnehmer in Weiterbildungslehrgängen - das ist Pi mal Daumen die Durchlaufzahl an Lehrgangsteilnehmern des letzten Vierteljahrhunderts im Ausbildungsverbund Teltow e.V. (AVT).

Nach Aussage des Geschäftsführers Karl-Heinz Ganzleben sind es also fast 4.240 Teilnehmer an Lehrgängen, die pro Jahr bei ihm ein- und ausgehen. Entsandt werden sie von ihren Betrieben. Der damit verbundene Bildungsauftrag: Erstausbildung, Studium, Weiterbildung oder auch themenbezogener Kurs.

Seit 1991 schon ist der AVT kompetenter erfahrener Partner in den Branchen Handel, Büro, Logistik, Metall, Elektronik, Hotel- und Gaststättengewerbe. Das immerzu wachsende Unternehmensnetzwerk besteht mittlerweile aus 110 Partnern. Mit diesen und zahlreichen weiteren Gästen, darunter auch Teltows Bürgermeister Thomas Schmidt und Brandenburgs Arbeitsministerin Diana Golze, blickte Ganzleben am 8. März auf bewegende 25 Jahre zurück. Heiß diskutiertes Thema der Jubiläumsveranstaltung: Die Entwicklung des Ausbildungsmarktes. Denn dieser habe sich nach Auffassung von Ministerin Golze allein in den vergangenen zehn Jahren komplett verändert. „Auf den ersten Blick ist heute nicht mehr der Mangel an Ausbildungsplätzen das Problem. Rein rechnerisch gibt es für alle Ausbildungsplatzsuchenden auch eine freie Lehrstelle.“ Für Unternehmen werde es demnach immer schwerer, ihre offenen Ausbildungsplätze zu besetzen. „Entscheidend ist, dass Betriebe sich aktiv und rechtzeitig um ihren Fachkräftenachwuchs kümmern“, so Golze weiter.

Dass der AVT dabei Anlaufstelle Nummer eins für viele Unternehmen ist, zeigt, dass sich der Verbund dem Wandel der Zeit stets angepasst hat. Das Qualitätsgeheimnis: Neben der über Jahrzehnte gewachsenen Erfahrung im Bereich der Berufsausbildung und der guten Vernetzung mit den beteiligten Partnerunternehmen ist wohl auch die Ausstattung der Ausbildungsstätte das A und O. Ob modernste Technik in der Elektro-, Elektronik, Metall- und Schweißwerkstatt, ein kaufmännisches Trainingszentrum mit ergonomischen Computerarbeitsplätzen oder eine Lehrküche im Bereich des Gastgewerbes mit über 14 modern eingerichteten Arbeitsplätzen - das Equipment lässt kaum Wünsche offen.

Doch nicht nur als zuverlässiger Partner in der Aus- und Weiterbildung oder als Projektpartner im Rahmen von nationalen oder internationalen Bildungsprojekten steht der AVT Unternehmen und Institutionen zur Verfügung. Er reagierte auch auf die Flüchtlingskrise und engagiert sich für die Integration von Zuwanderern und Flüchtlingen, um deren gesellschaftliche Teilhabe zu fördern. „Ohne Sprachkenntnisse können weitergehende Bildungsmaßnahmen nicht fruchten“, so Ganzleben. „Daher sind Integrations- und Sprachkurse für Flüchtlinge essenziell.“ Und genau dieses Engagement ist es, was auch Stadtoberhaupt Thomas Schmidt mit großem Stolz erfüllt. „Der AVT ist ein sehr wichtiger Baustein der regionalen Bildungslandschaft. Das 25-jährige Erfolgsrezept des Verbundes liegt sicherlich auch darin, sich aktuellen Bildungsthemen zu verschreiben. Gepaart mit jahrelanger Fachkompetenz und hochwertigen Bildungsmöglichkeiten natürlich.“

Der Ausbildungsverbund Teltow e. V. mit Sitz in der Oderstraße 57 wurde im März 1991 gegründet. Ziel war und ist es, die am Standort existierende, sehr gute moderne Infrastruktur im Bereich Aus- und Weiterbildung für viele interessierte Unternehmen zu öffnen. Als IHK-Bildungszentrum stellt der AVT nach Abschluss einer Bildungsmaßnahme oder eines Bildungsprojektes eine IHK-Teilnahmebescheinigung oder ein IHK-Zertifikat aus.

Weitere Infos gibt es unter avt-ev.de

Suchen & Finden
Suchen:  
Kontakt Öffnungszeiten News RSS Feed
Schriftgrösse + -
Kontrast